Trümmermädchen: Die Geschichte der Charlotte Schumann

Trümmermädchen: Die Geschichte der Charlotte Schumann

Ein Film von Oliver Kracht

Deutschland, 1946. Hunger, Trümmer, heimkehrende Soldaten. Charlotte ist schwanger, aber ihr geliebter Heimkehrer will weder sie noch sein Kind. Um ihn für sich zu gewinnen und der drohenden Schande zu entgehen, schreibt sie sich für den „Fräuleinkurs“ der Schauspielerin Gloria Deven ein, die im Faschismus ein aufstrebendes Filmsternchen war und nun Arbeitsverbot hat. Doch Gloria mit ihrem gnadenlosen Unterricht ist nicht daran interessiert, die im Krieg unnötig gewordene Koketterie der Mädchen wiederzubeleben. Stattdessen erweckt sie in Lotte die Sehnsucht nach etwas, das ihr zu lange schon verwehrt wird: Freiheit.  „Trümmermädchen – Die Geschichte der Charlotte Schumann“ erzählt in intensiven, außergewöhnlichen Bildern von der Selbstermächtigung junger Frauen vor dem Hintergrund der Ruinen des 2. Weltkriegs und ist ein flammendes Plädoyer für Zusammenhalt und Schwesternschaft.

Sprache
Deutsch
Genre
Mystery, Krieg
Land
Deutschland
Jahr
2021
Regie
Oliver Kracht
Schauspieler
Laura Balzer, Valery Tscheplanowa, Anna Gesa-Raija Lappe, Lara Feith, Lena Urzendowsky, Katja Hutko, Till Wonka, Henning Flüsloh, Philipp Karner, Annette Mayer, Hede Beck
Produktion
Marco Grönwoldt, Simon Buchner, Lennart Lenzing
Länge
123 Minuten
Altersempfehlung Film
16 Jahre
Altersempfehlung Trailer
16 Jahre

Diese Filme könnten dich auch interessieren